Heilpraktikerin Berlin: Homöopathie + EFT Klopfakupressur

Die Modalitäten in der Homöopathie

In der Homöopathie wird viel Wert auf eine individualisierte Fallaufnahme gelegt. Alles, was für Ihren Fall und Sie als Person charakteristisch ist, findet Berücksichtigung.

Kopfschmerzen beispielsweise haben viele Menschen. Das allgemeine Symptom Kopfschmerz ist daher in der Homöopathie aufgrund der fehlenden Individualisierung nicht brauchbar. Kopfschmerzen dagegen, die regelmäßig zu einer bestimmten Uhrzeit oder unter bestimmten Umständen schlimmer oder besser werden, sind schon individueller und damit homöopathisch besser verwertbar.

Modalitäten machen ein Symptom homöopathisch aussagekräftig

Unter Modalitäten verstehen wir sämtliche Faktoren und Umstände, die die Symptomatik oder das Allgemeinbefinden deutlich verbessern oder verschlechtern. Dabei lassen sich homöopathisch nur Modalitäten sicher verwerten, die wirklich deutlich sind. Eine voreilige Berücksichtigung schwammiger oder unsicherer Modalitäten kann schnell zu einer falschen Mittelwahl führen.

Deutliche Modalitäten dagegen vervollständigen und individualisieren ein Symptom und machen es homöopathisch aussagekräftig.

Aus diesem Grund stellen Homöopathinnen und Homöopathen auch so viele merkwürdige Fragen. Wir wollen wissen, ob die Kopfschmerzen sich an der frischen Luft bessern oder eher in einem warmen Raum. Hilft Dunkelheit oder brauchen Sie Licht? Hilft Wärme oder eher Kälte? Hilft Schlaf oder verschlimmert Schlaf? Gibt es bestimmte Nahrungsmittel, die die Kopfschmerzen beeinflussen? Gibt es bestimmte Gemütszustande, die die Kopfschmerzen beeinflussen? Was tun Sie ganz intuitiv, um Ihren Kopfschmerz erträglicher zu machen?

Modalitäten sind für die Mittelwahl wichtig

Diese und viele andere Fragen helfen, charakteristische Modalitäten herauszufinden, die die Wahl des homöopathischen Mittels erleichtern sollen.

Oft zeigt sich, dass die Modalitäten nicht nur auf ein Symptom zutreffen, sondern bei vielen Beschwerden der betroffenen Person gleich sind. So gibt es zum Beispiel Menschen, die einfach ein sehr ausgeprägtes Bedürfnis nach frischer Luft haben. In frischer Luft verbessern sich nicht nur ihre Kopfschmerzen, sondern auch andere Symptome und sogar ihre Stimmung verbessert sich an frischer Luft. Bei anderen ist es dagegen vielleicht genau umgekehrt. Modalitäten sind also sehr individuell und haben nicht immer etwas mit Logik zu tun.

Mehr zur klassischen Homöopathie finden Sie hier:

Die klassische Homöopathie
Die homöopathische Behandlung
Homöopathie ABC

Homöopathie: Fragen + Antworten

Warum “klassische” Homöopathie?
Risiken und Nebenwirkungen der Homöopathie?
Woraus werden homöopathische Mittel hergestellt?
Wie lang muss ich das homöopathische Mittel einnehmen?
Bei mir wirkt die Homöopathie aber nicht. Kann das sein?
Muss ich an die Homöopathie glauben?
Kann ich mich zusätzlich noch anders behandeln lassen?
Hilft Homöopathie auch bei XY?
Wo sind die Grenzen der Homöopathie?
Wann zeigen sich Ergebnisse?