Homöopathie + EFT Klopfakupressur Berlin

Homöopathie-ABC: Symptomunterdrückung

Die meisten schulmedizinischen und auch viele naturheilkundliche Maßnahmen konzentrieren sich darauf, Krankheitszeichen oder Symptome zu bekämpfen. Sie arbeiten gegen die Krankheit, d.h. es werden sehr oft einfach „Anti-Mittel“ gegen eine bestimmte Symptomatik eingesetzt, beispielsweise Antimykotika bei Pilzerkrankungen oder Antihistaminika bei übermäßiger Ausschüttung von Histamin.

Homöopathisch gesehen ist dieser Ansatz zu oberflächlich. Die klassische Homöopathie versucht, näher an die (vermutete) Ursache der Erkrankung heranzukommen. Ein homöopathisches Mittel soll nicht einfach die Fassade wieder herstellen, sondern der Krankheit durch eine Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und Selbstheilungsfähigkeit den Boden entziehen und somit im Idealfall ein wirklich tiefgehendes gesundheitliches Gleichgewicht wiederherstellen.

Der heute so weit verbreitete Ansatz, Krankheit durch die Unterdrückung von Symptomen zu behandeln, ist aus Sicht der Homöopathie vergleichbar mit dem Erschießen des Boten, ohne sich um dessen Botschaft zu scheren.

In der Homöopathie sind aussagekräftige Symptome entscheidend für eine erfolgreiche Mittelfindung. Und dabei spielen in der Homöopathie nicht nur die krankheitstypischen Symptome eine Rolle, sondern auch die indviduellen Symptome, die Ausdruck eines gesundheitlichen Ungleichgewichts sind. Vor allem letztere sind es, die hinweisend auf das passende homöopathische Mittel sind.

Werden Symptome, zum Beispiel Fieber oder ein Hautausschlag, leichtfertig unterdrückt, kann sich das homöopathisch gesehen konstitutionell schwächend auswirken. Das kann so weit gehen, dass der Organismus gar nicht mehr in der Lage ist, Symptome zu produzieren. Diese Reaktiongsträgheit und Symptomlosigkeit ist nicht zu verwechseln mit einer guten Gesundheit, die weit mehr ist als Symptomfreiheit, sondern natürlich auch eine gute mentale Verfassung, Resilienz, Kreativität und viele weitere Faktoren umfasst.

Mehr zur klassischen Homöopathie finden Sie hier:

Die klassische Homöopathie
Die homöopathische Behandlung
Homöopathie ABC

Homöopathie: Fragen + Antworten

Warum „klassische“ Homöopathie?
Risiken und Nebenwirkungen der Homöopathie?
Woraus werden homöopathische Mittel hergestellt?
Wie lang muss ich das homöopathische Mittel einnehmen?
Bei mir wirkt die Homöopathie aber nicht. Kann das sein?
Muss ich an die Homöopathie glauben?
Kann ich mich zusätzlich noch anders behandeln lassen?
Hilft Homöopathie auch bei XY?
Wo sind die Grenzen der Homöopathie?
Wann zeigen sich Ergebnisse?