Klopftherapie und Homöopathie Berlin

Homöopathie Berlin Teil II

Neben der individuellen Gesamtheit der Symptome („Gesamtpaket“), die der Mittelwahl zugrunde gelegt wird, unterscheidet sich die Homöopathie darüber hinaus noch in vielen ganz wesentlichen Punkten von anderen Ansätzen.

Das Herzstück der Homöopathie: das Ähnlichkeitsprinzip

Die zentrale Idee der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden!“ Seit Jahrtausenden wird es in den verschiedensten Texten immer wieder erwähnt, aber erst Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte der Arzt Dr. Samuel Hahnemann auf der Basis dieses Ähnlichkeitsprinzips einen vollkommen neuen medizinischen Ansatz: die Homöopathie. Ein Mittel, das nicht nach dem Ähnlichkeitsprinzip eingenommen wird, ist kein homöopathisches Mittel, selbst wenn es wie bei homöopathischen Mitteln üblich, potenziert ist, womit wir auch schon beim zweiten wichtigen Pfeiler der Homöopathie sind:

Die homöopathische Dosis: die Potenzierung homöopathischer Arzneimittel

Homöopathie Berlin 2Im Zusammenhang mit der Homöopathie fällt den meisten sofort die „homöopathische Dosis“ ein, denn homöopathische Mittel werden potenziert (stark verdünnt und verschüttelt bzw. verrieben) und nur in sehr geringen Mengen eingenommen. Und die Potenzierung der homöopathischen Mittel ist auch ein ganz wesentlicher Bestandteil der homöopathischen Heilkunst und zugegebenermaßen sehr ungewöhnlich, aber sie ist nicht – wie oft angenommen – das Hauptmerkmal der Homöopathie.

Die Prüfung der homöopathischen Arznei am Gesunden

Hahnemann hat bereits lange vor der heutigen, von vielen Wissenschaftlern wie eine heilige Kuh verehrten, placebokontrollierten Doppelblindstudie die Notwendigkeit von Arzneimittelprüfungen betont. Da der Idee der Homöopathie nach ein Arzneimittel in einem gesunden Menschen Symptome erzeugt, die den Symptomen ähneln, die eine erkrankte Person produziert und die durch die entsprechende homöopathische Arznei geheilt werden sollen, werden homöopathische Mittel vor allem auch an gesunden freiwilligen Testpersonen getestet. Siehe auch » Arzneimittelprüfung

Neben den Ergebnissen der Arzneimittelprüfung am Gesunden werden in der Homöopathie auch die praktischen Erfahrungen aus der klinischen Arbeit am Krankenbett, aus der Toxikologie und aus anderen Quellen verwertet.

Einzelmittelgabe

Ein wichtiges Merkmal der klassischen Homöopathie ist die Einzelmittelgabe. Es wird, von ganz, ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, immer nur ein Mittel auf einmal gegeben. Auch hier zeigt sich wieder, dass in der Homöophatie weniger mehr ist. Dies ist im Übrigen auch einer der Gründe, warum in einer klassisch homöopathischen Behandlung so wenig Mittel wie möglich gegeben werden und auf Einnahmen ohne Absprache möglichst verzichtet werden sollte.

Zurück zu » Homöopathie Berlin Teil I


Homöopathie + EFT Klopfakupressur Berlin

Zur klassischen Homöopathie lesen Sie auch:

Die homöopathische Behandlung
Homöopathie Berlin: Preise
Homöopathie-ABC
Homöopathie Berlin: Ähnlichkeitsprinzip

Homöopathie Berlin: Fragen + Antworten

Warum “klassische” Homöopathie?
Risiken und Nebenwirkungen der Homöopathie?
Woraus werden homöopathische Mittel hergestellt?
Wie lang muss ich das homöopathische Mittel einnehmen?
Bei mir wirkt die Homöopathie aber nicht. Kann das sein?
Muss ich an die Homöopathie glauben?
Kann ich mich zusätzlich noch anders behandeln lassen?
Hilft Homöopathie auch bei XY?
Wo sind die Grenzen der Homöopathie?
Wann zeigen sich Ergebnisse?