Heilpraktikerin Berlin: Homöopathie und EFT Klopfakupressur

Homöopathie bei HeuschnupfenHeuschnupfen

Beim Heuschnupfen, auch als Pollinose, Pollenrhinopathie oder saisonale allergische Rhinitis bezeichnet,  reagiert das Immunsystem auf eigentlich harmlose Pollen, als ob es schädliche Eindringlinge  ausschalten müsste.

Hauptsymptome des Heuschnupfens sind häufiges Niesen, Schnupfen, Atembeschwerden, tränende, brennende Augen, Jucken von Nase, Augen und Gaumen.


Homöopathie und Heuschnupfen

Viele Menschen sind durch ihren Heuschnupfen so erheblich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt, dass sie sich selbst aktiv auf die Suche nach verträglichen und natürlichen Alternativen zu den herkömmlichen Behandlungsansätzen machen und früher oder später auf die Homöopathie stoßen.

Die homöopathische Behandlung von Heuschnupfen lässt sich grob in Akutbehandlung und konstitutionelle Behandlung einteilen.


Homöopathie bei akutem Heuschnupfen

Die homöopathische Akutbehandlung soll den Betroffenen helfen, die akuten Symptome des Heuschnupfens wie Augenjucken, Niesattacken etc. so gut wie möglich in den Griff zu bekommen und den Einsatz von Antihistaminika, Kortisonsprays und anderen Medikamenten auf das Nötigste zu beschränken oder – noch besser – diese Medikamente überflüssig zu machen.

An der zugrunde liegenden Heuschnupfenneigung ändert auch eine homöopathische Akutbehandlung meist wenig.


Klassische Homöopathie bei chronischem Heuschnupfen

Heuschnupfen und andere allergische Beschwerden werden in der klassischen Homöopathie deswegen konstitutionell behandelt. Bei einer konstitutionellen Behandlung bekommen Sie ein homöopathisches Mittel oder auch verschiedene homöopathische Mittel in Folge, die nicht nur die oberflächlichen Symptome des Heuschnupfens wie Niesen, Schnupfen, tränende und juckende Augen berücksichtigen, sondern Ihre gesamte Konstitution und Persönlichkeit.

Eine konstitutionelle Behandlung bei Heuschnupfen geht über ein bloßes Herumdoktern an Symptomen hinaus.  Ziel der Behandlung bei Heuschnupfen ist eine Regulation der körpereigenen Selbstheilungskräfte und eine positive Umstimmung eines überschießenden Immunsystems.

Idealerweise wird mit der konstitutionellen Behandlung des Heuschnupfens in einem symptomarmen Zeitraum begonnen, so dass Ihrem Immunsystem genügend Zeit für diesen homöopathischen Umstimmungsprozess  zur Verfügung steht.


Heilpraktikerin für klassische Homöopathie Berlin
Lesen Sie zum Thema Homöopathie auch:

Die klassische Homöopathie
Die homöopathische Behandlung
Homöopathie-ABC

Homöopathie: Fragen + Antworten

Warum “klassische” Homöopathie?
Risiken und Nebenwirkungen der Homöopathie?
Woraus werden homöopathische Mittel hergestellt?
Wie lang muss ich das homöopathische Mittel einnehmen?
Bei mir wirkt die Homöopathie aber nicht. Kann das sein?
Muss ich an die Homöopathie glauben?
Kann ich mich zusätzlich noch anders behandeln lassen?
Hilft Homöopathie auch bei XY?
Wo sind die Grenzen der Homöopathie?
Wann zeigen sich Ergebnisse?