EFT-Klopfakupressur

Warum in der Gruppe klopfen?

Gary Craig machte in diversen Workshops die Erfahrung, dass es nicht nur für die Person, mit der er gerade klopfte, einen positiven Nutzen hatte, wenn die übrigen Teilnehmer unterstützend mitklopften, sondern dass auch die Teilnehmer selbst davon profitierten, obwohl sie nicht bewusst an eigenen Themen klopften. Craig fasste dieses Phänomen unter dem Begriff Borrowing Benefits zusammen.


Borrowing Benefits: die Gruppenenergie nutzen

Beim Borrowing Benefits nutzen wir einfach die Gruppenenergie. Das kann auf unterschiedliche Weise geschehen. In der Regel klopfe ich mit einer Person an ihrem Thema, ähnlich wie wir es in einer Einzelsitzung tun würden. Die übrigen Teilnehmer bringen zu jedem Termin Themen mit, die sie gern mit Klopfakupressur bearbeiten würden. Hierbei sind bestimmte Punkte zu beachten:

  • Nicht jedes Thema eignet sich für Borrowing Benefits.
  • Die Themen, die Sie im Hinterkopf beklopfen, müssen so spezifisch wie möglich sein. Eine kleine Zusammenfassung finden Sie hier: »Borrowing-Benefits-Film

Das ist nicht schwer und ich werde das auch noch genauer erklären.


Der innere Schweinehund

Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Klopfakupressur ist natürlich, dass Sie es auch tatsächlich TUN, wie bei so vielen anderen Dingen im Leben auch. Und wie bei so vielen anderen Dingen sabotieren wir uns hier ganz besonders gut selbst.

Das ist ähnlich wie mit dem regelmäßigen Sport. Sie nehmen es sich vor, haben dann keine Lust, haben etwas Wichtigeres zu tun, zu viel Stress, sind zu müde usw. und verschieben Ihre persönliche Klopfsitzung auf den nächsten Tag, haben ein schlechtes Gewissen, verbringen dann Ihre Zeit damit, sich mies zu fühlen, und verschieben das Ganze auf den nächsten Tag…und dann auf den nächsten und übernächsten…

Regelmäßige, verbindliche Klopftermine helfen Ihnen, bei der Stange zu bleiben und sich nicht so leicht von Ihrem inneren Schweinehund überlisten zu lassen.


Jeder darf, keiner muss

Die Mini-Teilnehmerzahl ermöglicht es allen, ihr Thema als „Versuchskaninchen“ zu beklopfen. Wenn Sie sich die Sache lieber erst einmal als Beiklopfer ansehen möchten, ist das vollkommen in Ordnung. Auch als „Versuchskaninchen“ müsse Sie keinen Seelenstriptease vor der Gruppe hinlegen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie selbst beim Klopfen vor der Gruppe Ihr Thema oder bestimmte Aspekte des Themas für sich behalten können.


Auf lange Sicht

Die Klopfakupressur ist eine tolle Methode, um sich von emotionalem Altmüll und verstaubten Glaubenssätzen zu befreien und andere Qualitäten und Stärken in sich zu entwickeln. Das ist natürlich nicht in einer Klopfsitzung getan. Regelmäßige Gruppentermine können auch hier hilfreich sein, um auf lange Sicht durchzuhalten.


Mehr zur EFT Klopfakupressur finden Sie hier:

Klopfakupressur (EFT, Mentalfeldtherapie u.a.)

Klopfakupressur (EFT u.a.): Fragen + Antworten

Wie funktioniert Klopfakupressur?
Wie läuft eine Klopfsitzung ab?
Risiken und Nebenwirkungen der Klopfakupressur
Hilft Klopfakupressur auch bei XY?
Ist Klopfakupressur so etwas wie Psychotherapie?
Ist Klopfakupressur so etwas wie Hypnose?
Wie viele Sitzungen brauche ich?
Wie wird geklopft?
Braucht man für jedes Thema eine spezielle Klopfsequenz?
Warum tut sich nichts?
Wo ist der Muskeltest geblieben?
Warum das Negative beklopfen?