EFT Klopftherapie

TouchandBreathe

Klopfakupressur in der Öffentlichkeit

Wenn Sie die Klopfakupressur bereits kennen, erinnern Sie sich wahrscheinlich noch gut daran, wie wunderlich Sie die ganze Angelegenheit am Anfang fanden. Da klopfen sich Leute im Gesicht und am Oberkörper herum und murmeln etwas davon, wie sehr sie sich doch selbst lieben…Höchst merkwürdig.

Aber Sie haben sich davon nicht abschrecken lassen, es einfach ausprobiert und vermutlich sehr schnell festgestellt, wie dieses belustigte oder vielleicht sogar peinliche Gefühl der ersten Klopfrunde schnell einer angenehmen Entspannung gewichen ist.

Also alles ganz einfach. Das Klopfen in der Öffentlichkeit dagegen stellt  meist eine größere Hürde dar. Je nach gesellschaftlichem Kontext möchte man mit dieser komischen Klopfsache nicht unbedingt für unnötige Aufmerksamkeit und Erklärungsbedarf sorgen.

Auch wenn meiner Erfahrung nach das handfeste Klopfen die deutlicheren Ergebnisse erzielt, gibt es noch einige andere Möglichkeiten, ohne großes öffentliches Aufsehen am Meridiansystem zu arbeiten.

Möglichkeit Nr. 1: Touch & Breathe

Der Psychologe Dr. John Diepold entwickelte diese Variante der Klopfakupressur. Bei Touch and Breathe (TAB) machen Sie eigentlich alles wie in der Standard-Klopfakupressur auch, nur dass Sie die Meridianpunkte nicht klopfen, sondern sanft berühren und halten, während Sie die Einstimmungssequenz oder den Einstimmungssatz aussprechen oder denken.

Möglichkeit Nr. 2: die Fingerpunkte

Das Klopfen im Gesicht oder auf dem Kopf ist natürlich recht auffällig. Unauffällig dagegen ist die Stimulierung der Fingerpunkte. Die Fingerpunkte werden in vielen Klopfmethoden noch in der Standardrunde mitgeklopft. Im EFT und auch in der Mentalfeldtherapie, also in den Methoden, mit denen ich hauptsächlich arbeite, werden die Fingerpunkte im Allgemeinen nicht mehr geklopft, weil sich gezeigt hat, dass die Stimulierung der anderen Hauptpunkte ausreicht.

Die Fingerpunkte können recht diskret beklopft oder gedrückt werden, ohne dass Sie sich dumme Kommentare anhören müssen.

Möglichkeit Nr. 3: das mentale Klopfen

Ich habe mit dem mentalen Klopfen ja ehrlich gesagt so meine Schwierigkeiten. Das mentale Klopfen verlangt, wie ich finde, ein hohes Maß an Konzentration und die fehlt ja in stressigen Situationen meist.

Wie gesagt sind meiner Erfahrung nach die Ergebnisse mit dem physischen Klopfen verlässlicher, aber da es Leute gibt, die mit dem mentalen Klopfen gute Erfahrungen gemacht haben, will ich Ihnen diese Möglichkeit nicht vorenthalten.

Beim mentalen Klopfen klopfen Sie nicht wirklich, Sie stellen sich lediglich vor zu klopfen. Sie stellen sich also vor, wie es sich anfühlt, wenn Sie beispielsweise den Handkantenpunkt klopfen. Sie fühlen die Vibration und den Druck der Finger, während Sie entweder laut oder innerlich die Einstimmungs- und Erinnerungssätze aussprechen. Auf diese Weise klopfen Sie einfach alle Punkte mental durch.

Mehr zum Thema EFT Klopfakupressur gibt es hier:

Klopfakupressur (EFT, Mentalfeldtherapie u.a.)

EFT Klopftherapie: Fragen + Antworten

Wie funktioniert EFT Klopfakupressur?
Wie läuft eine EFT-Klopfsitzung ab?
Risiken und Nebenwirkungen der EFT Klopfakupressur
Hilft EFT Klopfakupressur auch bei XY?
Ist EFT Klopfakupressur so etwas wie Psychotherapie?
Ist EFT Klopfakupressur so etwas wie Hypnose?
Wie viele EFT-Sitzungen brauche ich?
Wie bereite ich mich auf eine EFT-Sitzung vor?
Wie wird geklopft?
Braucht man für jedes Thema eine spezielle Klopfsequenz?
Warum tut sich nichts?
Wo ist der Muskeltest geblieben?
Warum das Negative beklopfen?